Informationen zur: 

                                Neuraltherapie 

 

Hier kommt es zur Anwendung von Neuraltherapeutika (Lokalanästhesien) oder homöopathischen oder pflanzlichen Mitteln, die intracutan, also in Form von sog. Quaddeln in die Haut gespritzt werden, sowie zur subcutanen  (in die Unterhaut) oder intramuskulär (ins Muskelgewebe)  gesetzten Injektion verschiedene homöopathischer Präparate.

 

Geeignete Heilmittel werden unter Berücksichtigung der Anamnese u. a. durch Applied Kinesiology - AK - (nach Dr. Goodheart) im Verfahren der Muskeltestung bestimmt.

 

                        

 
 

Die Neuraltherapie dient der Aktivierung biologischer Regulationsmechanismen.   

 

Mögliche Anwendungsbereiche für Neuraltherapie:  

Sie findet z. B. Anwendung bei der Suche und Therapie von Störfeldern als kausale Auslöser von chronischen Erkrankungen (Entzündungsherde, Narben) oder kommt zur Anwendung bei funktionellen Erkrankungen des Bewegungsapparates oder innerer Organe durch Reizsetzung und Reizwirkung über Segmentnerven und Head'sche Zonen. 

 

 

copyright susanne.rehe@web.de